VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 14.ST (2011/2012)

SG Gilsa/Jesberg/Wa.   VfB Schrecksbach
SG Gilsa/Jesberg/Wa. 5 : 1 VfB Schrecksbach
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   14.ST   ::   05.11.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Roth

Assists

Christopher Rühl

Gelbe Karten

Christian Frick, Michael Seeger, Fabian Stärz, Tobias Feit, Nils Reuter

Zuschauer

300

Torfolge

1:0 (02.min) - SG Gilsa/Jesberg/Wa.
1:1 (15.min) - Florian Roth (Christopher Rühl)
2:1 (35.min) - SG Gilsa/Jesberg/Wa.
3:1 (62.min) - SG Gilsa/Jesberg/Wa.
4:1 (67.min) - SG Gilsa/Jesberg/Wa.
5:1 (80.min) - SG Gilsa/Jesberg/Wa. per Elfmeter

Fünf auf einen Streich

Jesberg. Langweilig war’s auf dem Sportplatz in Jesberg, nur die Kulisse stimmte.
300 Zuschauer kamen, um das Gruppenliga Derby zu sehen.
Und der Favorit entledigte sich seiner Pflicht.
Mit einem klaren 5:1 (2:1) siegten die Kicker der SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück gegen den VfB Schrecksbach, und verschafften sich damit eine prima Ausgangsposition für das Top Spiel beim TSV 1900 Wabern am kommenden Spieltag.
Überragender Spieler beim Sieger: Steffen Klitsch. Den ersten Treffer erzielte der dynamische Offensivspieler bereits nach zwei Spielminuten, auch das 3:1 (62.) durch Tobi Wolf bereitete er herrlich vor.
Klitschs Führungstor stellte früh die Weichen, völlig frei stehend traf er platziert unter die Latte. Hoffnung beim VfB Schrecksbach als Florian Roth mit einem Heber aus 10 Metern über SG Keeper Knauff zum 1:1 ausgleichen konnte.
In der Folgezeit konnte der VfB das Spiel ausgeglichen gestalten ohne jedoch zu weiteren klaren Möglichkeiten zu kommen.
Besser machten es die Gastgeber bei denen Stefan Priester per Kopfball nach Pretz Eckball zur Stelle war und den Treffer zum 2:1 (35.) Halbzeitstand erzielte.
Spätestens Wolfs 3:1 nach einer Stunde nahm die letzte Luft aus dem in der Folgezeit müden Kick: die Hereingabe von Klitsch drückte Tobi Wolf aus kurzer Distanz über die Torlinie.
Höchstens das stimmige Ergebnis aber deckte den Mantel über die an diesem Spieltag so dünne Vorstellung des Verlierers.
Dass bei hitzigen Derbys der fußballerische Unterhaltungswert oft zu kurz kommt, ist nicht neu. Auch die Tatsache, dass der VfB Schrecksbach an diesem 14. Spieltag beim ungeschlagenen Tabellenführer, als jeder eine hohe Niederlage erwartete, nur gewinnen konnte.
Der Verlierer aber hatte sich viel vorgenommen, ließ aber vieles vermissen: Bewegung, Arbeit, Gier.
Am kommenden Spieltag muss das Team gegen die SG Lohre/Niedervorschütz Feuer und Leidenschaft entwickeln, um zu bestehen. Und auch psychisch arbeiten.
SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück: Knauff, Bruchhäuser, Wölk, Zahirovic, Böth, Priester, Wolf, Gross (79. Clobes), Semmler (76. Völker), Klitsch (82. Eirich), Pretz.
VfB Schrecksbach: Tobias John, Fabian Stärz, Michael Seeger, Andre Petersohn, Marcel Reitz, Christopher Rühl (46. Tobias Feit), Nils Reuter, Julian Schaub, Sascha Steinbrecher, Florian Roth (72. Michél Bickert), Christian Frick (77. Martin Hölzer).
Tore: 1:0 Steffen Klitsch (2.), 1:1 Florian Roth (14.), 2:1 Stefan Priester (35.), 3:1 Tobi Wolf (62.), 4:1 Benjamin Semmler (72.), 5:1 Dominik Pretz (80./FE).
Schiedsrichter: Johannes Günther (SV 1926 Hopfgarten)


Zurück