VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 23.ST (2011/2012)

SG Uttershausen/Lend   VfB Schrecksbach
SG Uttershausen/Lend 1 : 4 VfB Schrecksbach
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   23.ST   ::   01.04.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Christian Frick, Sascha Steinbrecher, Nils Reuter

Assists

Christian Frick, Tobias Feit, Mario Hölzli, Florian Hönig

Gelbe Karten

Christian Frick, Fabian Stärz, Tobias Feit, Sascha Steinbrecher

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (03.min) - Nils Reuter (Christian Frick)
0:2 (30.min) - Christian Frick per Freistoss (Mario Hölzli)
0:3 (73.min) - Christian Frick per Elfmeter (Tobias Feit)
1:3 (85.min) - SG Uttershausen/Lend
1:4 (87.min) - Sascha Steinbrecher per Weitschuss (Florian Hönig)

Frick-Gala in Uttershausen

23. Spieltag Gruppenliga Kassel 1 am Sonntag den 01.04.2012 Sportplatz Uttershausen
SG Uttershausen/Lendorf - VfB Schrecksbach 1:4 (0:2)
Man sollte nicht den Fehler machen, den Ausgang im Mannschaftssport Fußball auf einzelne Spieler zu reduzieren. Am 23. Spieltag der Gruppenliga Kassel 1 in Uttershausen aber gab’s kaum eine Möglichkeit, dies zu umgehen.
Mit 1:4 (0:2) schoss der VfB Schrecksbach im Kellerduell der Gruppenliga die Gastgebende SG Uttershausen/Lendorf ab.
Der Gast verfügt damit von allen abstiegsbedrohten Teams über den stärksten Angriff – und konnte sich mit dem Sieg auf einen Nichtabstiegsplatz (11.) verbessern.
Uttershausen. Zwei der vier Tore gingen auf das Konto des VfB-Angreifers Christian Frick.
10 Tore und 5 Assists hat er jetzt auf seinem Konto.
Binnen 30 Minuten legte er mit seinem Team einen wahrlich gelungenen Blitzstart hin und führte überraschend mit 0:2, zunächst sorgte er mit seiner Torvorlage zur frühen Führung für den mitgelaufenen Nils Reuter der aus kurzer Distanz zum 0:1 (3.) einschoss sowie nach einer guten halben Stunde mit seinem Freistoßtor aus gut 22 Metern für den 0:2 (30.) Pausenstand.
Christian Frick zu nennen, ist aber nur die halbe Wahrheit.
Sein kongenialer Partner an diesem Tage: Florian Hönig.
Oft sucht er den im Abschluss so Erfolgreichen, fast immer sind seine Anspiele ein Genuss.
Wie beim 0:1 – ein Pass über 50 Meter; oder waren es mehr?
Auch Sascha Steinbrechers Querpass auf Frick, der in der Entstehung des 0:3 prima einlief und auf Tobias Feit passte der nur durch ein Foul von Paul Hoim im Strafraum gebremst werden konnte, war sehenswert. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Frick zum vorentscheidenden 0:3 (73.) da zudem der starke SG Defensivspieler Paul Hoim die Rote Karte sah.
Schrecksbach zeigte bei seinem ersten Punktspiel Sieg in diesem Jahr, welch offensive Substanz im Team steckt, das gilt auch für die quirligen Christopher Rühl, Sascha Steinbrecher, Nils Reuter, Tobias Feit und den Strategen Daniel Schwalm.
Niemand aber sollte übersehen, dass es die SG Uttershausen/Lendorf dem Gast sehr leicht machte. Jedenfalls in der ersten Hälfte, als der bisherige Tabellenelfte im Mittelfeld viel zu große Räume anbot, lasches Zweikampfverhalten an den Tag legte und die Abwehrkette leicht zu überspielen war.
Im zweiten Abschnitt, den abgesehen von Frick Tor Nummer zwei und dem Weitschuss von Sascha Steinbrecher zum 1:4 (87.) Endstand niemand wirklich brauchte, gestaltete die SG Uttershausen/Lendorf die Partie offen und erzielte in Unterzahl sogar noch den Treffer zum 1:3 (85.) durch Thomas Melnarowicz auf Vorlage des technisch versierten Ali Jamal.
Der Gastgeber um seinen Trainer Michael Herwig, war nach dem Platzverweis um Begrenzung des Schadens bemüht.
Und dass Schrecksbach seine Balance zwischen offensiver Wirkung und defensiver Stabilität sucht, blieb auch diesmal nicht verborgen.
Auf Keeper Thomas Albrecht aber war Verlass: Er rettete gegen Mohamad Jamal (8.), Fabian Gross (17.) und Ali Jamal (34.) klasse.
Niemand bestreitet, dass eine bequeme 0:2-Tore-Führung zur Pause, an die sich aus Schrecksbach keiner mehr erinnern konnte, noch zu großen Taten anregt.
Langeweile aber machte sich schon breit im zweiten Abschnitt. Bewegung und Konzentration ließen nach. Christian Frick aber konnte nicht umhin, die Vorentscheidung zu setzen.
Eine Prise Torriecher beim 0:2, der sicher verwandelte Elfmeter beim dritten Treffer.
Dies war die Geschichte der Frick-Festspiele und des kongenialen Duos.
SG Uttershausen/Lendorf: Mike Umbach, Marvin Correus, Witali Merker, Semir Kurtanovic, Till Otto, Paul Hoim, Erol Eren (16. Sergej Boka), Fabian Grosse, Ali Jamal, Mohamad Jamal, Thomas Melnarowicz.
VfB Schrecksbach: Thomas Albrecht, André Petersohn, Fabian Stärz, Mario Hölzli, Michael Seeger, Florian Hönig, Christopher Rühl (63. Tobias Feit), Nils Reuter (74. Alexander Schenk), Sascha Steinbrecher, Daniel Schwalm (59. Michél Bickert), Christian Frick.
Tore: 0:1 Nils Reuter (3.), 0:2 Christian Frick (30.), 0:3 Christian Frick (73./Foulelfmeter), 1:3 Thomas Melnarowicz (85.), 1:4 Sascha Steinbrecher (87.).
Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Paul Hoim nach Notbremse an Tobias Feit (72.).
Schiedsrichter: Tobias Schröder (TSG 1946 Kirtorf)


Zurück