VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 5.ST (2012/2013)

VfB Schrecksbach   TSV Wabern
VfB Schrecksbach 1 : 5 TSV Wabern
(1 : 3)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   5.ST   ::   22.08.2012 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Frick

Assists

Marcel Reitz

Gelbe Karten

Christian Frick, Julian Schaub, Sascha Steinbrecher, Florian Hönig

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (13.min) - TSV Wabern
0:2 (23.min) - TSV Wabern
1:2 (29.min) - Christian Frick (Marcel Reitz)
1:3 (44.min) - TSV Wabern
1:4 (80.min) - TSV Wabern
1:5 (84.min) - TSV Wabern

Wabern trumpft in Schrecksbach mächtig auf

5. Spieltag Gruppenliga Kassel 1 am Mittwoch 22.08.2012 Metzenbergstadion Schrecksbach
VfB Schrecksbach - TSV 1900 Wabern 1:5 (1:3)
Schrecksbach. Meist gibt's eine symbolische Szene für den Spielausgang.
22 Minuten sind gespielt, Schrecksbach erweist sich als guter Gastgeber, lädt den TSV Wabern ein, und der nimmt auch dankend an.
Der VfB Schrecksbach ist über rechts im Aufbau und schenkt den Ballbesitz her, da macht Waberns Wirbelwind Fabian Korell das, was er am besten kann. Er startet zu einem forschen Dribbling, lässt zwei halbherzig angreifende Gegner stehen und schießt nach Doppelpass mit Tobias Sauerwald aus spitzem Winkel zum 0:2 (22.) ein.
Schrecksbach hat sich frei genommen an diesem Abend, steht neben sich, ist nicht wach, pomadig, statisch und ohne Energie, der TSV Wabern indes zeigt, dass er sich trotz der unglücklichen letzten Wochen und missratenen Saisonstart wieder behaupten will.
Energisch und kompakt in der Defensive, "ein guter Fight von der gesamten Mannschaft" lobt der dreifache Torschütze Fabian Korell sein Team später. Und: "In den entscheidenden Phasen haben wir heute das Quäntchen Glück gehabt, das uns in den letzten Wochen fehlte."
Beim Führungstreffer zuvor zum 0:1 (13.) bedient TSV Spielmacher Tobias Sauerwald seinen Torjäger Fabian Korell der unhaltbar für VfB Keeper Steffen Völker aus kurzer Distanz einschiebt.
Obwohl der VfB Schrecksbach - Marcel Reitz passt nach tollen Sololauf auf Christian Frick der aus fünf Metern zum 1:2 (28.) Anschluss trifft - Mitte der ersten Halbzeit noch einmal herankommt: der VfB Schrecksbach wacht einfach nicht mehr auf aus seiner Lethargie.
Kurz vor der Pause erhöhen die Gäste durch Tobias Sauerwald nach Pass von Florian Korell auf 1:3 (44.).
Es sei nicht zu erklären, einige hatten nach dem guten Start in die neue Saison gedacht es läuft nun von selbst so weiter, ringt Betreuer Dieter Bickert nach Ende der Begegnung um Worte.
Der Gast aus Wabern präsentierte sich an diesem Tage als willensstarkes Team, aus dem einer herausragt: Fabian Korell. Durch stete Torgefahr, Aufmerksamkeit und Konsequenz ist er wohl einer der stärksten Offensivspieler in dieser Serie, zudem versteht er's, sich fußballerisch mit Verstand zu befreien.
Anfangs der Partie noch etwas verunsichert deutete der TSV Wabern mit zunehmender Spieldauer an, was fußballerisch in ihm steckt.
Fabian Korell's Schuss vom Strafraumeck zum 1:4 (80.) in den oberen linken Torwinkel sowie Florian Korell's Seitfallzieher auf Flanke von Florian Amert zum 1:5 (85.) Endstand sind wie ein Signal.
VfB Schrecksbach: Steffen Völker, Fabian Stärz, Michael Seeger, Daniel Schwalm, Till Bischoff, Marcel Reitz (64. Christopher Rühl), Sascha Steinbrecher, Julian Schaub, Florian Hönig, Nils Reuter, Christian Frick (81. Mario Hölzli).
TSV 1900 Wabern: Florian Theis (31. Max Korell), Sandro Pignalos, Marc-Philipp Bergmann, Sascha Giese, Marius Schmid (67. Florian Amert), Tobias Sauerwald, Fabian Korell, Florian Korell, Dennis Chorbacz, Janik Brinkmann (87. Jan Otto), Christoph Bergmann.
Tore: 0:1, 0:2 und 1:4 Fabian Korell (13., 22., 80.), 1:2 Christian Frick (28.), 1:3 Tobias Sauerwald (45.), 1:5 Florian Korell (85.).
Schiedsrichter: Jonas Biesenthal (FV 1913 Wallau e.V.)


Zurück