VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 7.ST (2012/2013)

VfB Schrecksbach   SG Vasbeck/Adorf
VfB Schrecksbach 3 : 0 SG Vasbeck/Adorf
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   7.ST   ::   02.09.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nils Reuter, Christopher Rühl, Sascha Steinbrecher

Assists

Sascha Steinbrecher, Christian Frick

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (14.min) - Sascha Steinbrecher (Christian Frick)
2:0 (17.min) - Christopher Rühl per Freistoss
3:0 (64.min) - Nils Reuter (Sascha Steinbrecher)

Der VfB zwischen Genie und Wahnsinn

7. Spieltag Gruppenliga Kassel 1 am Sonntag 02.09.2012 Metzenbergstadion Schrecksbach
VfB Schrecksbach - SG Vasbeck/Adorf 3:0 (2:0)
Schrecksbach. Jeder Spieltag im heimischen Amateurfußball liefert Aufreger, Kuriositäten und Skurriles. Diesmal: Der VfB Schrecksbach zwischen Genie und Wahnsinn.
Als Anhänger des VfB Schrecksbach darf man in diesen Wochen nicht zart besaitet sein.
Denn der VfB spannte seine Fans an den vergangenen beiden Spieltagen der Gruppenliga Kassel gehörig auf die Folter, der neutrale Zuschauer durfte sich über wahrhaft außergewöhnliche Spektakel auf dem Rasen freuen.
Den Anfang machte der VfB Schrecksbach am 6. Spieltag. Im Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Wolfhagen lieferte die Elf von Trainer Heinrich Reitz ein klasse Fußballspiel ab und verlor trotz zahlreicher Chancen mit recht unglücklich 2:1.
Mit dem 3:0 (2:0) gegen die SG Vasbeck/Adorf feierte der VfB Schrecksbach dann aber am 7. Spieltag der Gruppenliga Kassel seinen ersten Heimsieg.
„Das war heute richtig gut“, zeigte sich VfB-Trainer Henner Reitz mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden.
Beim ungefährdeten 3:0 Erfolg waren die Schrecksbacher diesmal das klar bessere Team und gingen nach einer Viertelsunde Spielzeit mit einem Doppelschlag durch Tore von Sascha Steinbrecher mit dem 1:0 (14.) auf Vorarbeit von Christian Frick sowie einen direkt verwandelten Freistoß von Christopher Rühl zum 2:0 (17.) ins linke obere Toreck völlig verdient in Führung.
Die ersatzgeschwächten Gäste hatten kaum etwas zu bestellen im Metzenbergstadion in Schrecksbach und konnten sich allein auf Keeper Nico Kettler verlassen der bei Chancen - noch vor der Pause von Christopher Rühl (29.), Nils Reuter (37./44.) prächtig parierte.
Als kurz nach dem Seitenwechsel erneut Nils Reuter (46.) und Christian Frick (47.) allein vor Kettler auftauchten und vergaben kamen die Gäste besser in die Partie ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen.
Allein der Fernschuss von Patrick Behle (60.) strich knapp über das Gehäuse des VfB Schrecksbach. SG Torjäger Kevin Jäger war bei Florian Hönig bestens aufgehoben und konnte sich kaum einmal in Szene setzen.
Mit seinem fünften Saisontreffer machte Nils Reuter auf Vorarbeit von Sascha Steinbrecher in der 64. Spielminute alles klar für den VfB Schrecksbach.
Das einzige Manko an diesem Tage im Spiel des VfB Schrecksbach - man versäumte es anschließend weitere klare Möglichkeiten zu nutzen - so scheiterten Christian Frick (71.), Daniel Schwalm (77.), Nils Reuter (80.) und Michél Bickert (84.) mit klaren Chancen weitere Tore zu erzielen.
VfB Schrecksbach: Steffen Völker, Fabian Stärz, Michael Seeger, Mario Hölzli, Marcel Reitz, Christopher Rühl (63. Daniel Schwalm), Sascha Steinbrecher (68. Till Bischoff), Julian Schaub, Florian Hönig, Nils Reuter, Christian Frick (80. Michél Bickert).
SG Vasbeck/Adorf: Nico Kettler, Heinrich Emde, Sebastian Schlueter, Martin Biederbick, Karl-Christoph Merhof (46. Manuel Ernst), T. Kleinschnittger (61. Heiko Behle), Steffen Emde, Andre Boehle, Daniel Kraus, Kevin Jäger, Patrick Behle.
Tore: 1:0 Sascha Steinbrecher (14.), 2:0 Christopher Rühl (17.), 3:0 Nils Reuter (64.).
Gelb/Rot: Kevin Jäger (85./SG)
Schiedsrichter: Daniel Heist (TSV Hertingshausen 1922)


Zurück