VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 31.ST (2012/2013)

VfB Schrecksbach   1. FC Schwalmstadt II
VfB Schrecksbach 2 : 1 1. FC Schwalmstadt II
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   31.ST   ::   05.05.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Taiki Yoshida, Christian Frick

Assists

Florian Hönig, Alexander Dietz

Gelbe Karten

Christian Frick, Matthias Quehl, Michael Seeger

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (41.min) - Christian Frick per Freistoss (Florian Hönig)
2:0 (68.min) - Taiki Yoshida (Alexander Dietz)
2:1 (84.min) - 1. FC Schwalmstadt II

2:1 Derbysieg – der VfB Schrecksbach befreit sich

31. Spieltag Gruppenliga Kassel 1 am Sonntag 05.05.2013 Metzenbergstadion Schrecksbach
VfB Schrecksbach - 1. FC Schwalmstadt II 2:1 (1:0)
Freude nach einer kämpferisch tadellosen Leistung: Aus neun Spielen der Rückrunde holten die Kicker des VfB Schrecksbach ganze vier Punkte. Im Derby glückte ihnen der Befreiungsschlag: Mit 2:1 (1:0) rangen sie die Zweite des 1. FC Schwalmstadt nieder.

Schrecksbach. Steffen Völker ist zu routiniert, als dass er nicht wüsste, wie schnell es im Fußball und dessen öffentlicher Wahrnehmung geht. „Nächste Woche fängst du so ’ne Kirsche, und dann bist du wieder der Arsch“, bemerkte der Keeper des VfB Schrecksbach. Entscheidenden Anteil hatte Steffen Völker beim zweiten Saisonsieg seines Teams in 2013: Beim Stande von 2:1 wehrte er einen von Michael Seeger verschuldeten Handelfmeter und von Benjamin Lossek getretenen Foulelfmeter ab. VfB Spieler-Trainer Christian Frick entfuhr es danach spontan: „Jetzt ziehen wir das Ding.“

Kurz zuvor gelang Schwalmstadts Tim Wiegand der 2:1 (84.) Anschlusstreffer.
Der Gastgeber aber kämpfte den Vorsprung – und damit den „Dreier“ – nach Hause.
Durch zwei blitzsaubere Tore zog der VfB Schrecksbach zum (vor)entscheidenden 2:0 davon. Beim ersten VfB-Tor des Tages durfte Florian Hönig die Kugel durchs Mittelfeld treiben, bediente Spielertrainer Christian Frick fein in den Raum – und dieser war nur durch eine Notbremse des Ex-VfBer André Petersohn kurz vor der Strafraumgrenze zu stoppen.
Rote Karte für Petersohn und Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze.
Frick bestrafte den Gast aus Schwalmstadt mit seinem direkt verwandelten Freistoßtreffer zur 1:0 (41.).
Schwalmstadt versuchte offensichtlich von Beginn an auf Sieg zu spielen.
Mehr Ballbesitz reicht dazu aber nicht. Abgesehen davon, dass Lossek die Chance auf zumindest einen Punkt ausließ: Den Angriffen des Gästeteams fehlten Durchschlagskraft, Zielstrebigkeit und Punch.
Der gerade eingewechselte Taiki Yoshida nutzte eine Unkonzentriertheit der 1. FC Abwehr Mitte der zweiten Halbzeit konsequent und schoss zum 2:0 (68.) ein. Das Gästeteam offenbarte bei diesem Gegentor dicke Löcher im defensiven Mittelfeld und der Rückwärtsbewegung.
In der Folgezeit versäumte es der VfB Schrecksbach die sich bietenden Kontermöglichkeiten zu nutzen und geriet nach dem 2:1 Anschluss der Gäste in der Schlussphase noch einmal in Bedrängnis.
Schrecksbach verteidigte zwar tief, aber aufopferungsvoll. Hilfreich zum Sieg: Die Innenverteidigung mit Fabian Stärz und Michael Seeger stand prima. So besaß der Gastgeber allen Grund zur Freude.
VfB Schrecksbach: Steffen Völker, Fabian Stärz, Michael Seeger, Michél Bickert, Florian Hönig, Sascha Steinbrecher (77. Florian Roth), Matthias Quehl, Mario Hölzli, Alexander Dietz, Christopher Rühl (70. Bashkim Beqiri), Christian Frick (62. Taiki Yoshida).
1. FC Schwalmstadt II: Hendrik Kalbfleisch, Marcel Löber, Rouven Balamagi, André Petersohn, Christoph Strunk, Dennis Huber (61. Alexander Pötzl), Alexander Hauck, Alexander Bach (61. Safet Meholli), Benjamin Lossek, Tim Wiegand.
Tore: 1:0 Christian Frick (41.), 2:0 Taiki Yoshida (68.), 2:1 Tim Wiegand (84.).
Rote Karte: André Petersohn (40./1.FCS)
Besondere Vorkommnisse: Steffen Völker pariert Foulelfmeter gegen Benjamin Lossek (89.)
Schiedsrichter: Marco Buchenau (TSV Ulfegrund)


Zurück