VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Gruppenliga Kassel Gruppe 1, 2.ST (2013/2014)

TSV Wabern   VfB Schrecksbach
TSV Wabern 1 : 2 VfB Schrecksbach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Gruppenliga Kassel Gruppe 1   ::   2.ST   ::   11.08.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christopher Rühl, Marcel Reitz

Assists

Benedikt Jäckel, Julian Schaub

Gelbe Karten

Julian Schaub

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (14.min) - Marcel Reitz (Julian Schaub)
0:2 (47.min) - Christopher Rühl (Benedikt Jäckel)
1:2 (95.min) - TSV Wabern

Reitz und Rühl sorgen für 2:1-Coup

Wabern. Die Freude war groß bei den Akteuren und Anhängern des VfB Schrecksbach: 2:1 (1:0) gewann das Team überraschend beim TSV Wabern in der Fußball-Gruppenliga. „Der Sieg war für sehr wichtig“, freute sich VfB-Coach Christof Baum über den Coup seiner Mannschaft.
Die Gäste zeigten von Beginn an eine couragierte Leistung und ließen im Abwehrbereich wenig zu. Nicht unverdient fiel die Führung. Nach tollem Pass von Julian Schaub spitzelte Marcel Reitz den Ball am herausstürzenden Torwart Florian Theis ins Netz (15.).
Der TSV antwortete mit wütenden Angriffen, war aber nicht in der Lage, spielerisch Akzente zu setzen. Zwar ergaben sich für Fabian Korell, Niklas Müller und Dennis Alberding einige Möglichkeiten, die aber allesamt nichts einbrachten (16., 22., 28.).
Nach dem Wechsel stellte der VfB das wachere Team. Die Spieler des TSV schienen noch gedanklich in der Kabine zu sein. Nach einem Konter setzte sich Daniel Schwalm auf der rechten Seite durch, passte in den Rücken der Waberner Abwehr und Christopher Rühl traf zum vorentscheidenden 2:0 (46.).
In der Folgezeit hatten die Gastgeber mehr von der Partie, ohne allerdings spielerisch überzeugen zu können. Nur bei Standards wurde es gefährlich vor VfB-Torwart Steffen Völker. So hatte er das Glück auf seiner Seite, weil zunächst Dennis Alberding einen Schuss über den Kasten setzte (71.) und Niklas Müller wenig später am Pfosten scheiterte (80.).
Nach einem schnell ausgeführten Konter vergab Christopher Rühl das mögliche 3:0. Er scheiterte jedoch an Torwart Florian Theis (89.). Lediglich Spielertrainer Christian Leck verkürzte auf 1:2 (94+4). „Die Moral hat gestimmt, spielerisch müssen wir aber nachlegen“, ärgerte sich der Übungsleiter über die überraschende Niederlage.


Zurück