VfB Schrecksbach 1921 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga B Schwalm-Eder 3, 12.ST (2014/2015)

VfB Schrecksbach II   BW Hülsa-Knüll
VfB Schrecksbach II 4 : 3 BW Hülsa-Knüll
(2 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga B Schwalm-Eder 3   ::   12.ST   ::   12.10.2014 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Andree Grein, Lukas George, Matthias Hahn

Gelbe Karten

Alexander Schmitt, Andree Grein, Michael Diehl

Gelb-Rote Karten

Andree Grein (87.Minute)

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (17.min) - BW Hülsa-Knüll
1:1 (26.min) - Andree Grein
2:1 (41.min) - Andree Grein
3:1 (48.min) - Lukas George
4:1 (57.min) - Matthias Hahn
4:2 (67.min) - BW Hülsa-Knüll
4:3 (72.min) - BW Hülsa-Knüll

Siegesserie der VfB "Zwoten" geht weiter

Schrecksbach. Nach zunächst großen Problemen in den Anfangsminuten und dem bis dato verdienten Rückstand durch den Treffer der Gäste zum 1:1 von Eduard Hann (17.) steigerte sich das Team um das Trainergespann Wendel/Damm und konnte noch vor dem Halbzeitpfiff das Spiel durch zwei Tore von Andree Grein (26./41.) zur 2:1 Halbzeitführung drehen.
Wo in der ersten Halbzeit aufgehört machte das VfB Team in der zweiten Halbzeit weiter und erzielte durch den eingewechselten Lukas George das 3:1 (48.).
Abwehrchef Matthias Hahn erhöhte gar auf 4:1 (57.), bevor die Gäste noch einmal aufkamen und durch die Tore von Bruno Hassenpflug (67.) und Walid Yüksedag (72.) auf 4:3 verkürzen konnten.
Mit Glück und Geschick brachte die VfB "Zwote" den knappen Vorsprung über die Spielzeit und sicherte sich somit den vierten Sieg in Folge.
VfB Schrecksbach II: Johannes Heipel, Frank Grein (45. Lukas George), Michel Bickert, Michael Diehl, Matthias Hahn, Steffen Bernhardt, Pascal Lange, Andree Grein, Sebastian Hahn, Marius Jäckel, Marvin Smolka (46. Kevin Möller/65. Alexander Schmitt)
Tore: 0:1 Eduard Hann (17.), 1:1 Andree Grein (26.), 2:1 Andree Grein (41.), 3:1 Lukas George (48.), 4:1 Matthias Hahn (57.), 4:2 Bruno Hassenpflug (67.), 4:3 Walid Yüksedag (72.)
Gelb/Rote Karte: Andree Grein (87./VfB), Eduard Hann (87.).
Schiedsrichter: Karl-Friedrich Müller (Grebenau)


Zurück