VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Schwalm-Eder, 9.ST (2015/2016)

VfB Schrecksbach   SG Beiseförth/Malsf.
VfB Schrecksbach 2 : 2 SG Beiseförth/Malsf.
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   KOL Schwalm-Eder   ::   9.ST   ::   04.09.2015 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sami Türen, Marvin Smolka

Assists

Marvin Smolka, Sascha Steinbrecher

Gelbe Karten

Christian Langhof, Michael Seeger, André Petersohn

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (5.min) - SG Beiseförth/Malsf.
1:1 (14.min) - Marvin Smolka (Sascha Steinbrecher)
2:1 (47.min) - Sami Türen (Marvin Smolka)
2:2 (82.min) - SG Beiseförth/Malsf.

Remis im Topspiel - VfB Schrecksbach trotz Überzahl nur 2:2

Im vorgezogenen Spiel der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder zwischen dem VfB Schrecksbach und der SG Beiseförth/Malsfeld gab es ein 2:2, das aufgrund der vielen Chancen der Gastgeber im ersten Durchgang dem Gast etwas schmeichelt.
Schrecksbach. In einem kampfbetonten Spiel hätte sich der Tabellenzweite aus Beiseförth/Malsfeld nicht beklagen können, wenn er leer ausgegangen wäre. Anerkennen muss
man allerdings die gute Moral der Truppe um Trainer Jürgen Lohne, die auch nach dem
Rückstand und dem Platzverweis gegen Yaseer Rasheed in der 52. Minute nie aufsteckte und dann sogar noch den Ausgleich schaffte. Zwar durch ein Stellungsfehler der VfB-Defensive, aber das tat nichts zur Sache.
Die favorisierten Gäste hatten in der ersten Halbzeit einen Blitzstart. Kaum angefangen und schon hieß es durch Thomas Wybierek 0:1 (6.). Neun Minuten später gelang Marvin Smolka auf Vorlage von Sascha Steinbrecher der verdiente 1:1-Ausgleich (14.). In der Folgezeit bis zur Pause blieb ein konzentriert spielender VfB stets gefährlich, ein Treffer wollte trotz der Chancen von Sami Türen (21.), Marvin Smolka (33.) und Christian Langhof (41.) nicht gelingen.
Die Maselowsky-Elf kam zunächst glänzend aus der Kabine, nach der schnellen 2:1 (47.) Führung durch Sami Türen hatten es die Gastgeber mehrmals in der Hand, das Ergebnis auszubauen. So kam noch Pech dazu. Als Marvin Smolka SG Torhüter Pascal Vaupel bereits überwunden hatte, landete der Ball knapp neben dem Torpfosten (58.).
Zuvor sah SG-Defensivspieler Yaseer Rasheed nach einem Foulspiel (52.) an Christian Langhof die Rote Karte. Schrecksbach schien mit der Führung im Rücken und der personellen Überzahl auf der Siegesstrasse, ein Trugschluss wie sich später herausstellen sollte.
Die technisch beschlagenen Gäste spielten nun mutig nach vorne - dirigiert von Routinier Sandor Molnar war die personelle Unterlegenheit im Spiel der SG nie zu sehen.
"Wir reagierten trotz der Überzahl nur noch mir langen Bällen" so ein unzufriedener VfB-Trainer der mit ansehen musste wie SG-Angreifer Marton Labath im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den unstrittigen Foulelfmeter (70.) - getreten von Janos Gal - parierte VfB-Torhüter Elias Fey mit einer Glanzparade. Die Beiseförth/Malsfeld war in der Schlussphase der spannenden Begegnung am Drücker und kam durch eine Kopie des ersten Tores sieben Minuten vor Ende der Partie zum 2:2 Ausgleich (83.).
Ein langer Freistoß von der Außenbahn und SG-Neuzugang Gergo Puskar verlängerte den Ball per Kopfball Verlängerung in den rechten oberen Knick des VfB-Gehäuse.
"Vor dem Spiel wären wir mit einem Unentschieden zufrieden gewesen aber nach dem Spiel muss man sagen das wir zwei Punkte verschenkt haben" so das Fazit von VfB Trainer Maselowsky nach der Partie. "In Überzahl müssen wir einfach cleverer agieren und das 3:1 machen. Es ist bitter so den Sieg verschenkt zu haben".
VfB Schrecksbach: Elias Fey, Michael Seeger, Mario Hölzli, Daniel Petersohn, Matthias Hahn, Anil Gün, André Petersohn, Sascha Steinbrecher (64. Lukas George), Christian Langhof (85. Daniel Görig), Sami Tueren, Marvin Smolka.
Tore: 0:1 Thomas Wybierek (6.), 1:1 Marvin Smolka (14.), 2:1 Sami Türen (47.), 2:2 Gergo Puskar (83.).
Bes. Vorkommnisse: Janos Gal (SG) scheitert mit Foulelfmeter an VfB Torhüter Elias Fey (70.).
Rote Karte: Yaseer Rasheed (52./SG).
Schiedsrichter: Hartmut Martin (Niederwald)


Fotos vom Spiel


Zurück