VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Schwalm-Eder, 12.ST (2015/2016)

FSG Chattengau/Metze   VfB Schrecksbach
FSG Chattengau/Metze 3 : 0 VfB Schrecksbach
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   KOL Schwalm-Eder   ::   12.ST   ::   04.10.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Anil Gün

Gelb-Rote Karten

Anil Gün (67.Minute)

Rote Karten

Daniel Petersohn (84.Minute)

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (33.min) - FSG Chattengau/Metze
2:0 (74.min) - FSG Chattengau/Metze
3:0 (75.min) - FSG Chattengau/Metze

Maselowsky: "So kann man nicht spielen"

Niedenstein. Einen gebrauchten Tag hat Kreisoberligist VfB Schrecksbach erwischt. Bei der FSG Chattengau-Metze kassierte das personell gebeutelte Maselowsky-Ensemble eine 0:3 (0:1)-Pleite.
,,Das war kein gutes Spiel von uns. So kann man nicht Fußball spielen", haderte VfB-Trainer Gilbert Maselowsky mit der Darbietung seiner Schützlinge. Schrecksbach startete fahrig in die Begegnung und bekam in der 33. Minute von Kevin Genilke den ersten Gegentreffer eingeschenkt. Erst nach der Pause waren die Gäste agiler und erspielten sich durch Tobias Kubitzek und Marvin Smolka gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Die FSG zeigte sich davon aber nicht beeindruckt. In die Karten spielte den Gastgebern, dass Schrecksbach ab der 67. Minute nur noch zu zehnt war. Anil Gün hatte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. Nur fünf Minuten später markierte Janik Mittendorf das 2:0 für die Hausherren, ehe Eike Ewald den entscheidenden Treffer zum 3:0 nachlegte (76.). In der 82. Minute sah auch noch Daniel Petersohn wegen groben Foulspiels die Rote Karte. ,,Wir haben verdientermaßen verloren", gab Maselowsky unumwunden zu.
Schiedsrichter: Dirk Walter (SG Rhoden/Schmillinghausen)


Quelle: Christian Németh (Oberhessische Zeitung)
Zurück