VfB Schrecksbach 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Schwalm-Eder, 29.ST (2015/2016)

VfB Schrecksbach   TSV Spangenberg
VfB Schrecksbach 2 : 2 TSV Spangenberg
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   KOL Schwalm-Eder   ::   29.ST   ::   22.05.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marvin Smolka, Tobias Kubizek

Assists

Lukas Ruppel

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (14.min) - Marvin Smolka (Lukas Ruppel)
1:1 (28.min) - TSV Spangenberg
1:2 (36.min) - TSV Spangenberg
2:2 (47.min) - Tobias Kubizek

Maselowsky hadert mit Chancenverwertung

SCHRECKSBACH . Die Kreisoberliga-Fußballer des VfB Schrecksbach sind im letzten Heimspiel unter der Regie ihres Trainers Gilbert Maselowsky nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den TSV Spangenberg hinausgekommen. Zwar kamen die Gastgeber nach dem 1:2-Pausenrückstand schnell in die Partie zurück, die mangelhafte Chancenverwertung verhinderte aber einen durchaus möglichen Sieg.

VfB Schrecksbach - TSV Spangenberg 2:2
,,Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch die Saison", sagte Maselowsky nach der Partie. ,,Wir machen wirklich ansehnliche Spiele, erarbeiten uns Torchancen in Hülle und Fülle, aber die Verwertung ist eine einzige Katastrophe. Und dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir am Ende zwei Punkte liegen lassen." Zu Beginn sah es noch nicht danach aus, als könnte sich der Chancenwucher der Hausherren negativ auf das Endergebnis auswirken. Schrecksbach spielte gut, kreierte Gelegenheiten und ging durch Stürmer Marvin Smolka nach 14 Minuten auch völlig verdient in Führung. ,,Bis dahin war auch alles in Ordnung, aber danach haben wir uns durch grobe Schnitzer selbst um den Lohn unserer Mühen gebracht", ärgerte sich der VfB-Coach. Der TSV Spangenberg kam nach 28 Minuten überraschend durch Johannes Giese zum Ausgleich. Doch damit nicht genug: Nach einem weiteren Schnitzer in der Schrecksbacher Defensive war es nur acht Minuten später erneut Giese, der zur 2:1-GästeFührung traf. Kurioserweise traf der Spangenberger auch im Hinspiel doppelt und konnte damit vier seiner sieben Saisontreffer gegen den VfB bejubeln.

Aus den Kabinen kamen die Hausherren dann wie verwandelt. Keine zwei Minuten waren gespielt, als Torjäger Tobias Kubitzek zum 2:2-Ausgleich traf. In der Folgezeit entwickelte sich ein intensives Match, das zahlreiche Torchancen, aber keine weiteren Tore zu bieten hatte. Der VfB Schrecksbach hatte eine Vielzahl an klaren Torgelegenheiten, doch auch die Gäste hätten durchaus treffen können, sodass Trainer Maselowsky die Bewertung des Endergebnisses schwer fiel. ,,Normalerweise müssen wir das Spiel gewinnen bei der Unmenge an Möglichkeiten", sagte der VfB-Übungsleiter. ,,Allerdings haben wir uns eklatante Fehler geleistet, die von Spangenberg in der zweiten Hälfte glücklicherweise nicht bestraft wurden. Alles in allem haben sich unsere Gäste den Punkt sogar verdient, da sie deutlich effektiver waren als meine Mannschaft."


Quelle: Marc Steinert (Oberhessische Zeitung)

Fotos vom Spiel


Zurück